Menü

Lassen Sie uns sprechen!

Sie haben eine Frage oder wollen unverbindlich einen Termin vereinbaren?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 0711 4411577!

Unser Rückrufservice

Geben Sie Ihre Daten ein – wir rufen Sie schnellstmöglich zurück!


Unsere Sprechzeiten

Mo.08:00 – 18:00 Uhr
Di.08:00 – 18:00 Uhr
Mi.08:00 – 20:00 Uhr
Do.08:00 – 20:00 Uhr
Fr.08:00 – 18:00 Uhr

Ihr Kontakt zur Praxis

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an!

Zum Kontaktformular
Telefon: 0711 4411577

7 häufige Ursachen für Zahnschmerzen – so helfen wir Ihnen

11. März 2020 | Beitrag

Zahnschmerzen sind scheußlich. Doch sie haben einen Sinn! Das Pochen, Stechen und Ziehen sagt: „Kümmere dich!“ Hier gibt es erste Infos über den Zusammenhang von Zahnschmerz und Ursache. In unserer Praxis helfen wir bei akuten Schmerzen und beugen vor.

Zahnschmerzen können auf Karies deuten

Bakterien im Mund, die Appetit auf Zucker haben, lösen Karies aus. Sie verwandeln das Süße in Säure und die greift den Zahnschmelz an. Es entstehen Karieslöcher – der Weg ins Zahninnere ist frei.

Kariöse Zahnfäule dringt durch den harten Schmelz in den Zahn vor. Hier im Zahnmark verlaufen Nerven sowie Blutgefäße, die den Zahn versorgen. Treffen Kariesbakterien auf diesen empfindlichen Bereich, reagiert der Zahn mit Schmerzen.

Sicherlich, Karies macht auch optisch auf sich aufmerksam. Die Zahnfäule zeigt sich mit schwarzer Verfärbung auf dem Zahnschmelz. Doch zwischen den Zähnen oder im hinteren Kieferbereich sieht man kariöse Stellen als Laie nicht.

Das beugt Karies vor:

  • gesunde und bewusste Ernährung,
  • Mundhygiene zuhause
  • regelmäßige Prophylaxe in unsere Praxis

Die Zahnwurzel ist entzündet

Au Backe! Anzeichen für eine entzündete Zahnwurzel ist meist ein pochender Zahnschmerz. Außerdem kann die Mundschleimhaut anschwellen: Die Backe wird dick. Wie kommt es dazu? Kariesbakterien stoppen nicht auf dem Weg ins Zahninnere. Sie fressen sich durch bis zur Zahnwurzel. Hier am Zahnnerv lösen sie erhebliche Schmerzen aus. Ohne Hilfe stirbt der Nerv ab – der Zahn wird nicht mehr versorgt und fällt aus.

Eine Wurzelkanalbehandlung kann den Zahn retten

Mit der Wurzelkanalbehandlung entfernen wir das bakteriell befallene Zahnmark. Der Wurzelkanal wird gesäubert, desinfiziert und anschließend verfüllt sowie abgedichtet. So kann der Zahn erhalten bleiben.

Das ist wichtig für den gesamten Biss. Fällt ein Zahn aus, fehlt den benachbarten Zähnen der Halt und sie kippen in die Lücke. Sie ahnen, was passiert? Die Zähne schmerzen durch den falschen Druck. Es entstehen schwer zugängliche Räume, in denen sich Bakterien vermehren, und erneut wird die Bildung von Karies begünstigt. Lassen Sie es nicht so weit kommen: Beugen Sie Karies vor.

Der Zahnhals liegt frei

Gesunde Zähne sind kleine Wunder: Alles ist klug aufeinander abgestimmt. So reicht zum Beispiel der stabile Zahnschmelz bis zum Saum des Zahnfleisches, das im Anschluss den Zahnhals und den Kieferknochen schützt. Kauen, Trinken, genießen – alles ohne Schmerzen.

Zieht sich das Zahnfleisch zurück, liegt der Zahnhals frei – eine empfindliche Stelle wird angreifbar. Heiße Getränke oder kalte Luft reizen die freiliegenden Nervenkanäle. Die Schmerzen zucken durch den gesamten Kiefer. Ursache für den Rückgang von Zahnfleisch kann eine Parodontitis, also die Entzündung des Zahnbettes, sein.

Halten Sie das Zahnfleisch gesund!

Sauberes und gut durchblutetes Zahnfleisch bleibt straff und legt sich schützend um den Zahnhals. Die Gesundheit des Zahnfleisches erhalten Sie durch:

  • tägliches Zähneputzen,
  • regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen
    und
  • Professionelle Zahnreinigung.

So werden Bakterien entfernt und Entzündungen wie Parodontitis in Schach gehalten. In Sachen Parodontologie beraten und behandeln wir Sie umfassend.

Wir fragen bei der Prophylaxe auch: Knirschen Sie? Putzen Sie richtig die Zähne? Und wir prüfen auch das Lippenbändchen. Ist es stark ausgeprägt, zieht es das Zahnfleisch zurück.

Defekte Füllungen verursachen Zahnschmerz

Das natürliche Gebiss passt perfekt aufeinander. Mit moderner Technik gelingen in der Regel ausgezeichnete Versorgungen von Karieslöchern oder Zahnlücken. Doch die kleinste Unebenheit, kann auf Dauer Schmerzen bereiten. Die Zähne werden beim Kauen nicht gleichmäßig belastet.

Verdacht auf defekte Füllung?

Verabreden Sie gerne einen Untersuchungstermin. Dann prüfen wir Ihren Biss genau. Sollte eine Füllung oder Krone zu hoch sein, machen wir Vorschläge für eine Verbesserung.

Füllungen, Inlays, Kronen und Implantate – Zahnprothesen helfen auf Dauer, wenn sie sorgfältig gepflegt werden. An den Rändern bieten sie Bakterien Raum, sich festzusetzen. Was dann passiert, haben wir weiter oben bereits beschrieben: Karies breitet sich aus und verursacht Schmerzen.

Die Pflege Ihrer Zahnversorgung erklären und zeigen wir Ihnen in unserer Praxis ganz genau.

Zahnschmerz durch beschädigte Zähne

Der Zahnunfall schmerzt in den meisten Fällen. Ob gelockert oder sogar gebrochen: Das empfindliche Organ sendet das Signal “Hilf mir! Sofort!”. Unter Schock nach Sturz oder Aufprall sind Schmerzen – so auch Zahnschmerzen – zunächst gemindert. Der Körper konzentriert sich auf den Erhalt lebenswichtiger Funktionen.

Zahnunfall? So schnell wie möglich in die Zahnarztpraxis!

Später treten die Schmerzen unter Umständen massiv auf. Kommen Sie so bald wie möglich nach dem Zahnunfall zu uns in die Praxis. Ist keine Zahnrettungsbox zur Hand, sammeln Sie Speichel in einem sauberen Glas und bewahren darin die Zahnfragmente auf. Allerdings verlängern sie die Lebensdauer der Zellen nur um 15 bis 30 Minuten. Ach ja: Fassen Sie den ausgeschlagenen Zahn nur an der Krone an. Optimal versorgte Zähne können wir vielleicht wieder ankleben.

Bei plötzlich auftretenden Zahnschmerzen helfen Schmerzmittel

Ein Schmerzmittel wie Ibuprofen kann die Zeit bis zur Behandlung überbrücken; es ist keine Dauerlösung! Bitte rufen Sie uns umgehend an und wir gehen dem Zahnschmerz auf den Grund.

++ Wichtige Informationen zu Ihrem Termin ++

Liebe Patientinnen und Patienten,

die aktuelle Situation erfordert von uns allen eins: Verantwortung für uns und für unsere Mitmenschen zu übernehmen. Gemeinsam müssen wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Nur so lässt sich eine Überbelastung der Krankenhäuser vermeiden.

Neue Öffnungszeiten

Da wir ab Mittwoch in Kurzarbeit sind, gelten neue Öffnungszeiten. Bitte erkundigen Sie sich an unserem Anrufbeantworter nach den aktuellen Sprechzeiten.

Auf Ihren Besuch sind wir bestens vorbereitet: mit genügend Desinfektionsmitteln, Handschuhen und Mundschutz. Unsere Räume bieten die optimale Hygiene für Ihre Behandlungen.

Bitte beachten Sie einige Verhaltensregeln:

  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des RKI (Robert-Koch-Institut)
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung in unsere Praxis
  • Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt.

Panik und Angst sind sicher die schlechtesten Ratgeber. Wir versuchen, besonnen und verantwortungsvoll zu handeln. Aus Respekt und Schutz vor Ihrer und unserer Gesundheit.

Nur gemeinsam überstehen wir diese Zeit.

Bitte passen Sie auf sich auf.

Hinweis zu Corona Schliessen