Menü

Lassen Sie uns sprechen!

Sie haben eine Frage oder wollen unverbindlich einen Termin vereinbaren?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 0711 4411577!

Unser Rückrufservice

Geben Sie Ihre Daten ein – wir rufen Sie schnellstmöglich zurück!


Unsere Sprechzeiten

Mo. 08:00 – 18:00 Uhr
Di. 08:00 – 18:00 Uhr
Mi. 08:00 – 20:00 Uhr
Do. 08:00 – 20:00 Uhr
Fr. 08:00 – 18:00 Uhr

Ihr Kontakt zur Praxis

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an!

Zum Kontaktformular
Telefon: 0711 4411577

Zahn-Wissen Wissenswertes rund um die Zahngesundheit – mit unseren Infos sind Sie up to date.
x
Unterthema wählen

Zahn-Wissen bei Dr. Pfitzer in Stuttgart

Angstpatienten – so helfen wir in Stuttgart-Heumaden

So richtig gern gehen die wenigsten Menschen zum Zahnarzt. Wer aber schon Schweißausbrüche bekommt, wenn er nur an den Zahnarztbesuch denkt, leidet unter Zahnarztangst. Wir haben in unserer Praxis großes Verständnis für alle Angstpatienten und möchten ihnen helfen, ihre Ängste abzubauen.

Wir wissen auch, dass es vielen Angstpatienten peinlich ist, dass sie lange nicht beim Zahnarzt waren. Bei uns müssen Sie keine unangenehme Reaktion befürchten. Wir nehmen uns viel Zeit für Sie und klären Sie über Ihre Zahnsituation sowie alle nötigen Behandlungsschritte ausführlich auf. Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen, findet nur eine Beratung statt – ob und wann Sie wiederkommen möchten, entscheiden Sie selbst.

Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer erklärt einer kleiner jungen Patienten im Behandungszimmer seiner Zahnarztpraxis in Stuttgart-Heumaden mit einer elektrischen Zahnbürste und viel Geduld, wie angstfrei ein Zahnarzt-Besuch sein kann
Detailaufnahme vom Bonusheft, mit dem unsere Patienten beim Zahnarzt-Besuch in der Zahnarztpraxis Dr. Pfitzer in Stuttgart viel Geld sparen können

Übrigens!

Wer sein Bonusheft verlegt oder verloren hat, muss sich keine Sorgen machen: Wir haben alle Zahnarztbesuche protokolliert und stellen Ihnen gern ein neues Bonusheft aus.

Bonusheft führen – Zähne pflegen und dabei Geld sparen

Nicht nur die Zähne, auch das Bonusheft sollte regelmäßig gepflegt werden. Denn wer alle jährlichen Stempel vorweisen kann, erhält einen Zuschuss von der Krankenkasse, wenn einmal Zahnersatz nötig wird. Das gilt auch für Menschen, die keine Zähne mehr haben.

Einmal pro Jahr müssen Erwachsene eine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt nachweisen können, Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum 18. Lebensjahr benötigen zwei Untersuchungen pro Jahr.

Wer gesetzlich versichert ist, hat Anspruch auf einen Festzuschuss von 50 Prozent der einfachen Regelversorgung. Mit einem lückenlos geführten Bonusheft erhöht sich dieser Anspruch: Wer fünf Jahre lang ohne Unterbrechung einmal jährlich beim Zahnarzt war, erhält 60 Prozent Zuschuss. Und wer zehn Jahre lang jedes Jahr einmal bei der Kontrolluntersuchung war, erhält immerhin 65 Prozent Zuschuss.

Recall – die sichere Erinnerung an Ihre Mundgesundheit

Termine hier, Verpflichtungen da – in unseren hektischen Zeiten kann man schon mal etwas vergessen. Zum Beispiel den nächsten Vorsorgetermin bei Ihrem Zahnarzt. Doch wer sich nicht regelmäßig um seine Zahngesundheit kümmert, hat irgendwann das Nachsehen: mit Zahnschmerzen, Karies oder Parodontitis. Und: Wer die jährlichen Kontrolluntersuchungen nicht wahrnimmt, erhält weniger Zuschuss zum Zahnersatz von seiner Krankenkasse als bei regelmäßiger Vorsorge.

Damit Ihnen das nicht passiert, unterstützen wir Sie mit unserem Recall. Wir erinnern Sie gern rechtzeitig an Ihren nächsten Vorsorgetermin – damit Sie sich Ihr schönes Lächeln lange bewahren.

Unsere Praxismanagerin Anita Gräter erklärt einer Patientin an der Rezeption die Möglichkeiten der Erinnerung an Vorsorgetermine und den Recall-Service in der Zahnarztpraxis Dr. Pfitzer in Stuttgart
Eine junge Patientin mit sommerlichen Hut beobachtet ihre Mutter und Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer beim Zahn-Check in der Zahnarztpraxis Dr. Pfitzer in Stuttgart vor dem gemeinsamen Urlaub

Zahn-Check vor dem Urlaub – für blendende Urlaubslaune

Ob die Nordsee, die Balearen oder die Alpen – die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Umso ärgerlicher, wenn die Koffer schon gepackt sind und kurz vor dem Abflug Zahnschmerzen die Vorfreude trüben. Machen Sie deshalb rechtzeitig vor Ihrem Urlaub den Zahn-Check in unserer Zahnarztpraxis.

Wir kontrollieren, ob Zähne und Zahnfleisch in Ordnung sind, geben Ihnen Zahnpflegetipps mit auf den Weg und können mit einer Professionellen Zahnreinigung auch noch dafür sorgen, dass Sie Ihrem Urlaub mit einem strahlenden Lächeln entgegensehen.

Zahnunfall – so schnell wie möglich in die Zahnarztpraxis

Ob beim Sport, in der Schule oder in der Freizeit – immer wieder kommt es zu Zahnunfällen. Wenn ein Stück vom Zahn fehlt oder ein kompletter Zahn ausgebrochen ist, sollten Sie so schnell wie möglich den Zahnarzt aufsuchen. Mit Spezialkunststoff können wir abgebrochene Teile wieder ankleben. Auch ein ausgeschlagener Zahn lässt sich wieder einsetzen. Doch das funktioniert nur, wenn der Zahn auf dem Weg in unsere Praxis nicht austrocknet.

Deshalb nutzt man am besten eine Zahnrettungsbox, in der man den ausgeschlagenen Zahn sicher transportieren kann. Hier hält der Zahn bis zu 48 Stunden. Wer keine Zahnrettungsbox zur Hand hat, kann den Zahn in H-Milch immerhin eine bis zwei Stunden erhalten. Weiterhin lässt sich der Zahn auch im eigenen Speichel, den man in ein Gefäß gibt, in Plastikfolie oder einer isotonen Kochsalzlösung aus der Apotheke verwahren. Hierin „überlebt“ der Zahn immerhin bis zu einer halben Stunde.

Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer klärt in seiner Zahnarztpraxis in Stuttgart eine Patientin über die Maßnahmen nach einem Zahnunfall auf

Wichtig!

Ausgeschlagene Zahnteile oder Zähne sollten Sie suchen und nur an der Zahnkrone berühren, nicht an der Wurzeloberfläche. Das Zahnstück oder den Zahn darf weder gereinigt noch desinfiziert werden. Mit den oben genannten Methoden halten Sie den Zahn feucht, bis Sie die Zahnarztpraxis erreicht haben.

Eine junge Patientin lernt mithilfe einer elektrischen Zahnbürste und unter Anleitung von Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer in seiner Zahnarztpraxis in Stuttgart das richtige und optimale Zähne putzen

Zähneputzen – so wirkt die Zahnpflege optimal

Mal kurz durchgeputzt und schnell ausgespült – das reicht für eine wirkungsvolle Zahnpflege nicht aus. Mindestens drei Minuten sollte das morgendliche und abendliche Zähneputzen schon dauern. Denn erst dann kann man sicher sein, dass die Beläge auch wirklich von den Zahnoberflächen entfernt sind.

Auch das Fluorid, das in der Zahnpasta enthalten ist, muss einige Zeit auf die Zähne einwirken können, um ausreichend vor Karies zu schützen. Deshalb sollte man sich gerade am Abend ausreichend Zeit für die Zahnpflege nehmen: So wirken die Fluoride auch noch im Schlaf.