Menü

Lassen Sie uns sprechen!

Sie haben eine Frage oder wollen unverbindlich einen Termin vereinbaren?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 0711 4411577!

Unser Rückrufservice

Geben Sie Ihre Daten ein – wir rufen Sie schnellstmöglich zurück!


Unsere Sprechzeiten

Mo. 08:00 – 18:00 Uhr
Di. 08:00 – 18:00 Uhr
Mi. 08:00 – 20:00 Uhr
Do. 08:00 – 20:00 Uhr
Fr. 08:00 – 18:00 Uhr

Ihr Kontakt zur Praxis

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an!

Zum Kontaktformular
Telefon: 0711 4411577

Kiefergelenk Blockaden lösen und Schmerzen auf den Grund gehen – unsere Behandlung der Kiefergelenke nimmt Ihnen die Schmerzen!
Info-Überblick
x

Hilfe bei Schmerzen im Kiefergelenk

Viele Menschen knirschen nachts mit den Zähnen. Dabei entsteht ein bis zu zehnmal höherer Kaudruck als beim Essen. Das macht die Gesundheit nicht lange mit!

Die Folge können extreme Verspannungen in der Kaumuskulatur sein. Im schlimmsten Fall sind Betroffene nicht mehr in der Lage, den Mund richtig zu öffnen. Die Mediziner sprechen dann von einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD).

  • Eine Aufbissschiene schützt die Zähne
  • Wir finden die Ursache für die Schmerzen und helfen Ihnen, wieder mehr Lockerheit in Ihr Leben zu bringen.
  • Zusammenarbeit mit Fachärzten und Physiotherapeuten
  • Modernste Diagnostikverfahren
  • Persönliche Beratung

Machen Sie Schluss mit Kiefergelenkschmerzen!

Wir finden Lösungen, damit Sie endlich wieder schmerzfrei durch das Leben gehen können. Melden Sie sich in unserer Praxis – Telefon: 0711 4411577.

Wir beraten Sie gerne.

Zurück
Unterthema wählen

Kiefergelenkerkrankungen: CMD-Behandlung in Stuttgart-Heumaden

Kiefergelenkserkrankungen werden in der Fachsprache als craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, bezeichnet. Das Zusammenspiel der Zahnreihen, des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur wird durch einen „falschen Biss“ belastet und verursacht so unter anderem die unten genannten Beschwerden, die zu Kiefergelenkerkrankungen führen.

Kieferschmerzen auf der Spur

Die meisten Beschwerden wie Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Knacken des Kiefergelenks, Ohrgeräusche oder chronische Verspannungen haben ihre Ursachen im Mund- und Kieferbereich.

Aber auch folgende Beschwerden, die man ebenfalls nur selten mit einem falschen Biss in Zusammenhang bringt, können auftreten:

Häufige Beschwerden bei craniomandibulärer Dysfunktion (CMD):

  • Gesichtsschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • eingeschränkte Mundöffnung
  • Kopfschmerzen bis hin zu migräneartigen Anfällen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer forscht mit seinem Vater Dr. med. dent. Hans Pfitzer in seiner Zahnarztpraxis in Stuttgart auf einem nicht näher gezeigten Monitor nach den Ursachen von Kieferschmerzen und den Beschwerden der CMD

Jetzt Termin vereinbaren!

Leiden auch Sie unter den genannten Beschwerden? Dann rufen Sie uns unter Telefon: 0711 4411577 an oder kommen Sie in unserer Stuttgarter Praxis in der Bockelstraße 15 vorbei!

Wir beraten Sie gern.

Das Modell eines Artikulators mit eingespanntem Gipsmodell steht zur Erklärung der craniomandibulären Dysfunktion im Behandlungszimmer der Zahnarztpraxis Dr. Pfitzer in Stuttgart bereit

Gut zu wissen!

Im Kauzentrum kann durch nächtliches Pressen und Knirschen eine Kaukraft von bis zu 800 Newton auftreten – und das für eine Zeitspanne von 15 bis 20 Minuten!

Wie entsteht eine craniomandibuläre Dysfunktion?

Die Hauptursache einer craniomandibulären Dysfunktion, kurz CMD, ist eine muskuläre Verspannung der Kau-, Kopf- oder Gesichtsmuskulatur. Die Ursache hierfür ist häufig das Zähneknirschen, auch Bruxismus genannt. Das Knirschen kann durch Stress ausgelöst oder verstärkt werden. Wer also häufig Probleme im Schlaf noch einmal „durchkaut“, bei dem können schon durch kleine Fehlbelastungen große Fehlfunktionen im Kiefer entstehen.

Darüber hinaus können auch Zahnlücken oder ein schlecht eingepasster Zahnersatz für eine schlechte Okklusion und die daraus resultierende CMD verantwortlich sein.

CMD-Diagnose mit klinischer Funktionsanalyse

Um eine konkrete Diagnose stellen zu können, erfolgt zuerst eine klinische Funktionsanalyse. Dies geschieht durch das Abtasten von Kaumuskulatur und Kiefergelenk. Darüber hinaus erfolgt eine instrumentelle Funktionsanalyse mittels Aufzeichnen der Bewegung des Unter- und Oberkiefers.

Zusätzlich werden Röntgenbilder angefertigt, um so die Position der Kiefer zueinander zu bestimmen.

Weniger Belastung für die Kiefergelenke

Auf die Kieferlage legen wir in unserer Zahnarztpraxis besonderes Augenmerk. So ist es wichtig, dass die Position des Unterkiefers zum Oberkiefer symmetrisch, muskelschonend und ausgeglichen ist und die muskelgeführte Kieferlage auch der zahngeführten entspricht. Denn wenn diese voneinander abweichen, kann es beispielsweise zu Störungen der Muskelfunktion, Fehlpositionierungen des Kiefergelenks oder zu übermäßiger Belastung der Gelenkstrukturen kommen.

Individuelles Therapiekonzept für einen gesunden Biss

Wenn wir alle Untersuchungen durchgeführt haben, besprechen wir die Ergebnisse mit dem Patienten und erstellen ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept. Dabei berücksichtigen wir nach den gegebenen Möglichkeiten stets die Wünsche unserer Patienten.

Blockaden lösen und Zahnsubstanz erhalten

In der Regel können wir unseren Patienten bereits mit einfachen Therapiemitteln helfen, zum Beispiel mit einer Aufbissschiene, die nachts getragen wird und das Zähneknirschen verhindert.

Die Vorteile einer Behandlung mit Aufbissschiene auf einen Blick:

  • Korrektur von Kiefergelenkerkrankungen
  • Entfernung von Blockaden
  • Lockerung von Verspannungen
  • weniger Verschleiß der Zahnsubstanz
  • besserer und erholsamer Schlaf
Zahnarzt Dr. med. dent. Hanns Joachim Pfitzer zeigt auf einem Monitor die Belastung der Kiefergelenke und erklärt das individuelle Therapiekonzept für einen gesunden Biss in seiner Zahnarztpraxis in Stuttgart

Wir beraten Sie gern.

Rufen Sie uns unter Telefon: 0711 4411577 an oder kommen Sie in unserer Stuttgarter Praxis in der Bockelstraße 15 vorbei!

Detailaufnahme einer Behandlungseinheit mit einem künstlerischen Wandmotiv im Hintergrund symbolisiert die Vielfältigkeit der medizinischen Fachdisziplinen mit denen die Zahnarztpraxis Dr. Pfitzer in Stuttgart Heumaden zusammenarbeitet

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachdisziplinen

Je nach Befund sollten auch andere medizinische Disziplinen herangezogen werden. So kann eine Weiterbehandlung beim Osteopathen oder Physiotherapeuten die Wiederherstellung einer gesunden Kieferfunktion dauerhaft sichern. Die interdisziplinäre Kommunikation und Begleitung des Patienten unterstützen den Therapieerfolg maßgeblich.

Unsere Zahnarztpraxis in Stuttgart kann auf ein Netzwerk an geeigneten Experten zurückgreifen. Bei Fragen sprechen Sie uns an!